sprit sparen fahrstil ändern

GELD SPAREN TIPPS MIT

Auto Kosten sparen – Teil 2: Fahrstil ändern

In unserem letzten Beitrag habe wir schon über die Sparvorteile beim Tanken berichtet. Jetzt wollen wir uns dem Thema Benzin sparen durch Änderung des Fahrstils widmen.

Damit Du beim Autofahren richtig viel Geld sparen kannst, musst Du Deinen eigenen Fahrstil ändern. Dabei gilt es, einige Grundregeln zu beachten.

Vorrauschhauend fahren

Durch vorrauschauendes Fahren kannst Du viel Geld sparen. Merke Dir z.B. die Ampelphasen auf Deinem Weg ins Büro. Da Du meistens immer die gleiche Strecke fährst, kannst Du Deinen Fahrstil dahingehend anpassen, dass Du immer eine grüne Welle hast. Meist funktioniert das sehr gut und Du musst kaum an Ampel stehenbleiben. Dadurch, dass Du nicht so oft anfahren musst, sparst Du viel Benzin ein. Lass Dein Fahrzeug vor Ampeln ausrollen und nutze die Motorbremse statt stark abzubremsen. Durch die Nutzung der Motorbremse sparst Du nicht nur Benzin, sondern minimierst zusätzlich den Verschleiß der Bremsen. Durch diese Fahrweise hält die Bremsanlage bis zu 5.000 Kilometer länger.

In einem hohen Gang fahren

Ein weiterer Benzinfresser ist das Fahren in hohen Gängen. Du solltest versuchen, immer früh hochzuschalten. Durch das frühe Hochschalten fährst Du immer mit niedriger Drehzahl. Innerorts kannst Du ruhig bei 50 km/h im 5ten Gang fahren. Mit ein bisschen Übung fährt es sich ganz leicht im 5ten Gang durch die Stadt.

Den Fahrstil ändern schaffst Du nicht von heut auf morgen, aber gewöhn es Dir an. Es lohnt sich.

Start Stopp Automatik

Ein heiß diskutiertes Thema ist die Start Stopp Automatik, da der Sprit Ersparnis nur sehr gering ausfällt. Unserer Meinung nach lohnt sich die Start Stopp Automatik nicht, da sich der Verschleiß des Anlassers und der daran angebundenen Teile erhöht. So kann es passieren, dass bei einer hohen Kilometerleistung der Anlasser ersetzt werden muss. Die Reparatur in einer Fachwerkstatt ist deutlich höher als das eingesparte Benzin. Deshalb lohnt es sich zu überlegen, ob Du die Start Stopp Automatik nicht bei jedem Start des Motors abschalten solltest. Das lästige Ausschalten bei jedem Motorstart kann auch über ein Modul umgangen werden (ein Beispiel dafür findest Du hier*).

Solche Module merken sich lediglich die letzte Position der Start Stopp Automatik. Sie kann also jederzeit wieder aktiviert werden.

Stoopid banner 1

Gewicht sparen

Je weniger Gewicht der Motor bewegen muss, desto weniger verbraucht er auch. Die Faustformel lautet: jede 100 Kilo mehr Gewicht im Auto erhöht den Benzinverbrauch um 0,4 Liter auf 100 Kilometer. Auch wenn es nicht viel ist, lohnt es sich, alle unnützen Gegenstände im Auto zu entfernen.

Reifendruck kontrollieren

Ein häufiger Spritfresser sind nicht richtig aufgepumpte Reifen. Schau in Deinem Handbuch nach, was der perfekte Luftdruck für Dein Fahrzeug ist. Neuere Autos haben alle ein Reifendruckkontrollsystem, welches Dich warnt, wenn der Luftdruck zu niedrig ist. Allerdings solltest Du alle 2 Monate selbst Deinen Reifendruck kontrollieren. Zu niedriger Reifendruck kostet Dich bis zu 5% mehr Benzin.

Spritfresser abschalten

Du hast ein vollausgestattetes Auto mit Klimaanlage, Sitzheizung, Navi etc. dann solltest Du darauf achten, was Du wirklich während der Fahrt brauchst. Eine Klimaanlage allein verbraucht fast 1 Liter auf 100 Kilometern. Meistens reicht es auch schon aus, die Fenster oder das Schiebedach zu öffnen.

Wenn Du darauf achtest, alle unnötigen Spritfresser abzuschalten kannst Du ca. 1 Liter pro 100 Kilometer sparen.

Schau selbst, wieviel Du im Monat sparst

Wie viele Kilometer fährst du im Monat?

0.00

Das Sparbeispiel setzt sich wie folgt zusammen: Du fährst so wie hier beschrieben. So sparst du bis zu 15 Cent pro Liter Benzin ein.

Frohes Geldsparen und happy sharing!

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 5 =