rechnung-senken

GELD SPAREN TIPPS MIT

Günstig leben – Teil 4: Rechnungen sparen

Jeden Monat kommen sie wieder. Rechnungen die du bezahlen musst. Schau genau hin, viele Abos und Verträge können gekündigt werden. Schau genau nach, was du wirklich brauchst und kündige den Rest.

Fernsehabos kündigen

Beim Sitzen Geld verbrennen. Klingt zwar komisch, ist aber so. Schnell ist ein Film ausgeliehen oder ein teures Programm Abo abgeschlossen. Überlege dir gut, was für Abos du wirklich brauchst. Alternativen wie Amazon Video oder Netflix sind sind ein super Ersatz.

Das praktische bei Netflix ist, dass du deinen Account mit weiteren 3 Freunden teilen kannst. So zahlt jeder nur ¼ des Gesamtpreises.

Neben Amazon und Netflix gibt es auch immer noch das gute alte Fernsehprogramm.

Teuren Handyvertrag kündigen

Überlege selbst, ob du immer das neueste und beste Handy brauchst. Meist sind mit neuen Handys auch teure Verträge verbunden. Diese Verträge kosten bis zu 100 Euro im Monat. In den meisten Fällen brauchst du 50 % von den Leistungen gar nicht. Teure Flatrates sind in Zeiten von freien W-Lan Hotspots meist überflüssig.

Prepaid ist noch nicht tot

Wenn dein Handyvertrag ausläuft, solltest du dir genau überlegen, ob du nicht vlt. auf eine Prepaid Option wechselst. Es ist außerdem günstiger, ein Handy zu kaufen als es in einem Vertrag abzubezahlen. Vergleiche selbst, wieviel du sparst, wenn du ein Vertrag ohne Handy nimmst. So kostet der gleiche Vertrag plötzlich nicht mehr 80 Euro im Monat, sondern nur noch 30 Euro.

Auch wenn du noch an einen Vertrag gebunden bist, gibt es viele Schlupflöcher, um früher aus deinem Vertrag zu kommen. Es gibt bei Verträgen ein sogenanntes Sonderkündigungsrecht, wovon du Gebrauch machen kannst. Informiere dich, was möglich ist.

Heizkosten senken

Wahrscheinlich zahlst du auch zu viel Heizkosten. Wenn du in der glücklichen Lage bist, ein Eigenheim zu besitzen, dann solltest du schnell für eine gute Wärmeisolierung sorgen. Denn durch schlecht isolierte Fenster und Türen geht die meiste Wärme verloren. So zahlst du mehr als du eigentlich müsstest. Dabei kannst du mit wenig Mitteln deine Wohnung optimal dämmen. Dichtstreifen für Fenster und Türen* gibt es für wenige Euro im Internet. Auch Vorhänge verhindern, dass Wärme über Nacht aus der Wohnung entweichen kann.

Lege dir Geld für Sanierungen zurück. Alte Heizkessel fressen Strom und Geld. Investitionen in neue Technik ist zwar erstmal teuer, rentiert sich aber bereits nach wenigen Jahren. Du kannst auch einfach nach und nach in neue Technik investieren. So sind die anfallenden Kosten nicht besser verteilt.

Stromkosten senken

Verschwende keine Stromkosten. Große Haushaltsgeräte sind regelrechte Stromfresser und machen große Teile deiner monatlichen Stromkosten aus. Versuche, die Geräte so effizient wie möglich zu nutzen. Lass die Kühlschranktür nicht zu lange offenstehen und nutze den Herd nur, wenn es wirklich nötig ist.

„Mach den Standby Knopf aus“. Diesen Spruch haben wir wohl alle als Kinder gehört. Doch unsere Eltern hatten Recht. Achte darauf, dass Geräte, die nicht genutzt werden, auch wirklich vom Stromnetz getrennt sind. Auch wenn Geräte nicht an sind, verbrauchen sie Strom. Zieh einfach den Stecker, wenn Geräte nicht genutzt werden oder nutze Mehrfachsteckdosen mit Sicherung. So kannst du einfach für alle angeschlossenen Geräte den Strom trennen.

Lass den Fernseher aus, wenn du ihn nicht nutzt. In vielen deutschen Haushalten hat es sich eingebürgert, den Fernseher den ganzen Tag einfach nebenher laufen zu lassen. Schalte ihn aus, wenn er nicht genutzt wird, um Geld zu sparen.

Mehr Infos zu Strom sparen haben wir hier in unserem Blogbeitrag: Strom sparen

Wechsel deinen Stromanbieter

Informiere dich über andere Stromanbieter. Wer oft wechselt, kann auch viel sparen. Du solltest nur darauf achten, einen Stromanbieter auszusuchen, der auf Bonuszahlungen verzichtet. Viele Stromanbieter bieten Boni bei Treue. Es hört sich zwar im ersten Moment gut an, allerdings verlangen die Stromanbieter diese Bonuszahlung zurück, wenn du zu einem anderen Stromanbieter wechselst.

Keine Stromkosten mehr

Wenn du ein Eigenheim hast, solltest du dir Gedanken über alternative Stromquellen machen. So kannst du völlig unabhängig von großen Konzernen deinen Strombedarf decken.

Die Installation von einer Solaranlage kosten in etwa 9.000 Euro. Erkundige dich nach Zuschüssen vom Staat. Du kannst mit einer Solaranlage zudem Steuern sparen.

Stoopid banner 1

 

Frohes Geldsparen und happy sharing!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − zwei =