Heizkosten sparen - 11 Tipps von Geldsparen Tipps

GELD SPAREN TIPPS MIT

Heizkosten sparen

Die Tage werden dunkler und kälter. Die Heizungen werden häufiger eingeschaltet. Damit du nicht von einer hohen Heizkostenabrechnung stehst, hat dir Geld Sparen Tipps ein paar Ideen herausgesucht, um dich für wenig Geld warm zu halten.

Vorbereitung ist die halbe Miete bzw. Heizkostenabrechnung

Um Heizkosten zu sparen, solltest du nicht einfach die Heizung abschalten. Im Winter müssen die Räume eine gute Raumtemperatur haben, sonst bilden sich Schimmel. Feuchtigkeit setzt sich nämlich auf den kalten Wänden ab und das führt zu unschönen, dunklen Flecken.

Mit ein bisschen Vorbereitung im Spätsommer wirkst du diesen Problemen entgegen:

– Fenster abdichten: Zugluft ist tödlich für die Heizkostenabrechnung. Es kühlt den Raum stetig ab und du verschwendest Ressourcen, weil du versucht, mit mehr Heizleistung zu kontern. Du kannst ganz leicht prüfen, ob ein Fenster undicht ist. Schließe alle Fenster und stelle vor jedem ein Teelicht auf. Wenn die Flamme flackert, dann kommt Zugluft durcch

-Türen abdichten: meistens kannst du schon mit bloßem Auge sehen, ob zwischen Tür und Boden eine Spalte ist

Wenn du die undichten Quellen ausfindig gemacht hast, kannst du wie folgt gegenwirken:

– Fensterdichtungen erneuern
– Zugluftstopper installieren (entweder fest oder mit einer flexiblen Stopper)

Passend anziehen

Es ist Winter. Dass du zu Hause nicht mit Shirt und Unterwäsche rumlaufen solltest, sollte eigentlich klar sein. Zieh dich dick an und passe dich den Wettergegebenheiten an. Dann muss die Heizung auch nicht auf höchster Stufe laufen.

Wärmflasche helfen beim Heizkosten sparen

Mit einer Wärmflasche lässt es sich sehr gut unter einer gemütlichen Decke ausspannen. Eine gute Wärmflasche hält mehrere Stunden an. So kannst sehr viel Heizkosten sparen.

Teelichter

Teelichter geben nur in unmittelbarer Umgebung Wärme ab, aber das warme Licht löst ein Gefühl von Wohlsein in uns aus. Stelle sie an vielen Stellen in der Wohnung auf und sorge dafür, dass das Feuer gut gesichert ist. Passende Teelichthalter findest du im Ladenlokal oder im Shop.

Heizkörper auf niedriger Stufe einstellen

Lass den Heizkörper den ganzen Tag laufen. Durch die niedrige Hitze wärmt sich der Raum mit der Zeit auf und behält diese Wärme auch konstant. Es ist zu teuer, wenn die Heizung nach einmaliger Abschaltung wieder auf Hochtouren arbeiten muss. Auch ist es ein Irrglaube, dass eine höher geschaltete Heizung schneller den Raum wärmt. Das Wasser im Heizkörper ist gleich warm.

Richtig lüften – Raum und Heizkörper

Den kalten Wind willst du natürlich draußen lassen. Aber du musst 3-4 Mal täglich stoßlüften. Du öffnest alle Türen und sorgst dafür, dass die alte verbrauchte Luft und die angesammelte Feuchtigkeit hinausgelangt. Das machst du dann für 10 Minuten. Viele glauben, dass ein geöffnetes Kippfenster reicht. Das ist ein Irrglaube. Es findet kein Luftaustausch statt und die anliegenden Wände erkalten, was Schimmel begünstigt.

Nicht nur der Raum muss richtig gelüftet werden. Das gleiche gilt auch für den Heizkörper. Wenn er nämlich nicht richtig warm wird und du ein gluckerndes Geräusch entnimmst, dann befindet sich zu viel Luft im Heizkörper. Das vermindert die Heizleistung. Es gibt dafür einen Entlüftungsschlüssel. Falls du deinen verlegt hast, gibt es sie im Baumarkt oder online. Mit diesem Schlüssel und einem Eimer drehst du langsam und vorsichtig das Ventil auf.

Heizanlage prüfen

Gerade wenn das Haus relativ alt ist, solltest du dir einmal überlegen, ob die Heizanlage noch wirtschaftlich arbeitet. Eine Investition in eine neue Heizanlage ist natürlich mit Kosten und Aufwand verbunden. Aber auf langer Hinsicht wird sich das für dich auszahlen.

Elektronische Thermostate

Ein Hoch auf die Technik. Ein elektronischer Thermostat* sorgt für ein effizientes Heizen. Du kannst ihn individuell auf dich programmieren. Wenn das Thermostat auch noch eine Nachabsenkung besitzt, kann das Geldsparen losgehen. Nachts kannst du die Heizung auf eine niedrige Temperatur laufen lassen.

Generell ist aber empfohlen, den Thermostat alle 15 Jahre einmal zu tauschen.

Nachts Fenster blickdicht halten

Ziehe nachts die Vorhänge oder noch besser die Rollos herunter. So sorgst du dafür, dass die warme Luft drinnen bleibt.

Heizung nicht zustellen

Achte immer darauf, dass der Heizkörper nicht zugestellt wird. Das Hindernis verhindert, dass sich die Wärme gut im Raum verteilen kann.

Warmwasser sparsam einsetzen

Warmes Wasser muss erzeugt werden. Das wiederum bedeutet, dass das Wasser erhitzt werden muss. Gerade bei kalten Tagen muss die Heizung mehr Energie aufbringen, um das kalte Wasser zu erwärmen.

Setz bei kalten Tagen lieber auf eine Dusche und verzichte aufs Baden. Auch reicht es vollkommen, wenn du deine Hände mit Seife und kaltem Wasser wäschst. Die Seife sorgt auch bei Kaltwasser, dass mögliche Keime beseitig werden.

Mit all diesen Geldsparen Tipps solltest du Erfolg bei Heizkosten sparen haben!

Frohes Sparen und gute Fahrt!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × 2 =

Mehr Geld sparen Tipps bei Haushalt

8 Geld sparen im Alltag

Sparplan 2020 mit 4 Sparmethoden

11 Geldsparen Tipps für ein Zero Waste Weihnachten

11 Geldsparen Tipps für Heizkosten sparen

5 Geldsparen Tipps im Herbst